Donnerstag, 8. Juli 2010

Achter Eintrag

Ich hab's nun schwarz auf weiss, dass ich abgekackt habe: Physik 2-3 und Mathe 3. (Jaja hier in der Schweiz ist eine 1 leider die schlechteste Note). Das bedeutet, dass ich im Abschlusszeugnis in Mathe und Physik je auf eine 3 kommen werde. Weiter schlimm ist das ja eigentlich gar nicht, da ich diese Tiefnoten mit meinen Noten in Deutsch, Französisch und Englisch problemlos kompensieren kann. Ich bin wirklich gut in diesen Fächern, aber das anerkennt keiner. Zumindest meine Mutter nicht. Naja, sie verlangt jeweils alle meine Prüfungen zu sehen. Zeige ich sie nicht oder erwähne ich länger keine Prüfungen, durchsucht sie meine Schulunterlagen oder ruft gar die Lehrer an. Ist ja auch schon vorgekommen. Ich hasse das so. Ich meine, sie hat verdammt nochmals kein Recht dazu!

Heute Abend folgte dann einmal mehr eine derart mühsame Diskussion mit meiner Mutter und ihrem bescheuerten Freund Hampi, wie es sie jedes mal gibt, wenn ich eine schlechte Note nach Hause bringe.

- Jérôme, wir müssen reden. Über deine Noten
- Schon wieder?
- Ja schon wieder. Du hast ja schliesslich auch schon wieder schlechte Noten nach Hause gebracht
- Und was ändert das daran, wenn wir darüber reden?
- Ich möchte, dass du dich änderst, dir mehr Mühe gibst. Schau, du tust es für dich und nicht für die Schule
- Aber wieso? Es reicht ja. Ich schreibe auch sehr gute Noten in andern Fächern
- Ja, aber das reicht nicht. Du musst überall gut sein
- Verdammt nochmal, könntest du endlich auch einmal etwas anerkennen, was ich tu' und leiste?
- Ja natürlich, ich finde das ja auch sehr gut, was du leistest, aber es reicht eben nicht. Heute musst du zu den Besten gehören, um irgendwo genommen zu werden. Heutzutage findet man nicht mehr selbstverständlich einen Job - man muss wirklich gut sein!
- WESHALB sollte ich gut sein in Mathematik, Physik und in all diesen Mistfächern, wenn es mich nicht interessiert und wenn ich schon jetzt weiss, dass ich nie etwas in dieser Richtung machen werde?!

Der Schleimsack Hampi mischt sich nun ein

- Jérôme, Mathematik ist überall wichtig, du kannst dich nicht davor drücken. Selbst als Psychologiestudent müsstest du Statistik beherrschen!
- Will ich denn so ein gesichtsloser Zahlenmensch werden? Ein Kundenberater auf einer Bank, der seinen Kunden in den Hintern kriecht und ihnen erklärt, wie sie noch mehr Profit machen können?
- Jérôme, das ist nicht fair. Ich mache meinen Job, wie ein jeder seinen Job macht. Da gehören halt auch nunmal unangenehme Seiten dazu. Da kann man sich nicht davor drücken, das wirst auch du irgendwann sehen
- Ja, du machst es so wie alle: Lächeln, Boni kassieren und keine Verantwortung tragen wollen. Verantwortung ist wohl auch ein unangenehmer Teil deines Businesses.
- Die Dinge sind längst nicht so einfach, wie du denkst. Du hast doch überhaupt keine Ahnung vom Leben mit deinen 18 Jahren...
- Hab' ich sehr wohl. Ich musste schon jede Menge Scheisse schlucken

Meine Mutter schlichtet schliesslich und fällt mir ins Wort

- Wir verlieren wieder den Gesprächsfaden. Es geht jetzt um deine Noten, Jérôme. Du weisst du hast nächstes Jahr deine Matura und ich möchte, dass du diese bestehst. Ich habe mich deshalb erkundigt; es gibt ganz in der Nähe der Bahnhofsstrasse eine super Nachhilfeschule, die Repetitionskurse während den Sommerferien anbieten. Ich werde dich dort anmelden.
- Nein, das wirst du nicht!
- Doch, das werde ich. Es ist wirklich nur zu deinem Besten, Jérôme!

Wenn sie auf eines Gift nehmen kann, dann ist es das, dass ich diesen Dreckskurs sicherlich nicht besuchen werde! Das schwöre ich hier hoch und heilig!

Kommentare:

  1. Klingt doch nach einer guten Atmosphäre zuhause..
    Kacke..

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es sind mühsame Tage. Es war nicht immer so...

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, Mathe sei ein DUMMES Arschloch ;)

    AntwortenLöschen